Krisenmanagement in down under

Hallo Freunde,

wir sind bis auf einen einzigen neuen beunruhigenden Corona-Fall in Auckland sorgenfrei. Uns drücken andere Probleme, denn die Insel-Trutzburg Neuseeland laufen nur noch wenige Container-Schiffe an und daher fehlt es an allen Ecken mit dem Nachschub. Essen ist genug da, aber Ersatzteile werden knapp. Das mag viele nerven, aber wenn man  Chris und Roy um Hilfe fragt, zwei ältere Kiwis, die sich seit etlichen Jahren um Garten und Haus kümmern, dann werden alle Notfälle im Nu gelöst. Mit Weidezaundraht Nr.8 wird Unglaubliches geflickt,  Gartenschläuche verwandeln sich in Schubkarrenreifen, Spaten werden so lange geschliffen, bis man sie auch als Axt benutzen kann.  Irgendwelche Zahnräder werden gesammelt oder ausgebaut aus Rasenmähern, falls der eigene schwächelt. All diese wunderbaren Sachen findet man auf unserem “Mövenpick”, unserer Mülldeponie, die so heißt, weil dort die Möwen im Abfall picknicken.

Der Kiwi-Einfallsreichtum ist sagenhaft. Der Nachteil ist, dass unsere Garage immer voller wird. Es drängeln sich dort alte Staubsauger, Bohrmaschinen, Pumpen und so viel Unbekanntes, dass das Auto jetzt im Freien steht. Ähnlich chaotisch ist zur Zeit unsere Russell-Apotheke. Seitdem der alte Apotheker zum Postboten mutierte, muss man auf der Hut sein, ob man auch das Richtige bekommt. Einem Freund gaben sie neulich auf Rezept 1000 Schmerztabletten, Paracetamol, für seinen Hexenschuss. Er solle täglich 4mal 2 Tabletten nehmen. Das solle reichen! Jetzt bringt er allen Freunden Paracetamol mit, wenn man ihn zum Essen einlädt.

Geführt wird das Land durch die Pandemie aber in Wellington von unserer neuen Regierungsmannschaft. Da Ihr sicherlich nur die bissige Chefin Ardern kennt, möchte ich Euch die Partner an ihrer Seite zeigen, die sie trotz ihrer absoluten Mehrheit einbezogen hat. Die stämmige Maori-Außenministerin und der grüne Climate-Change-Minister kämpfen mit. Jetzt kann nichts mehr schief gehen.

Das war’s für heute. Seid herzlich gegrüßt
Euer Helme

Teilen
Zurück