Der Pascha

Hallo Freunde,

jeden Morgen nach dem Frühstück wandere ich satt und glücklich durch unseren Garten zu meinem Studio, ohne Gegenverkehr und Stau. Thomas Mann beschrieb den täglichen  Gang in seine Schreibstube mit seiner ihm typisch schlichten Sprache: 

Siehe, die ausgeruhte Arbeitsstätte,
morgendlich ernüchtert, neuer Besitzergreifung gewärtig.

Auf dem Handy würde man heute schreiben: bin auf Arbeit. Kurz bevor ich gestern meine heiligen Hallen aufschloss, überraschte ich eine Fasanen-Großfamilie, die über meinen englischen Rasen stolzierte. ER vorneweg, seine drei Frauen hinterdrein. (Die Dritte fehlt hier, sie passte nicht mehr ins Bild.)

Mit heiserem Schrei ergriffen sie die Flucht, dabei konnte ich wie immer beobachten, dass die drei Damen als erste die Flucht ergriffen und davonflatterten. Jede Frau in eine andere Richtung. Erst dann hob der Pascha ab. Jäger bestätigen mir diese Reihenfolge. Sie glauben, das habe System. Die Damen ziehen die Blicke der Jäger auf sich, werden  abgeschossen, und wenn der Flintenlauf leer ist, fliegt ER auf und davon.

Fazit: Je mehr Freundinnen man hat, um so sicherer kommt man durchs Leben.

Seid herzlich gegrüßt
Euer Helme mit KiKi ( KiKi bezweifelt mein Fazit)

 

 

Teilen
Zurück