Das Wort zum Sonntag

Hallo Freunde,

unser kleines Russell hat 5 Kirchen und  8oo Einwohner. Das macht nach Adam Riese und statistisch betrachtet 15o Kirchgänger je Kirche. Den Rest können wir negieren, der kommt in die Hölle. Betriebswirtschaftlich betrachtet ist das eine wunderbare Situation, denn Konkurrenz soll ja das Geschäft beleben, zumindest hat man mir das bei meinem BWL Studium versucht beizubringen. 

Das allein reicht aber nicht aus, man muss eine Konkurrenzanalyse erstellen, nur so kann man sich im Wettbewerb behaupten. Die 5 Kirchen müssen also ihre direkten Mitstreiter durchleuchten. Sie müssen ihre Stärken und Schwächen erkennen, welche Dienstleistungen sie erbringen und die Angebote vergleichen. 

Eine dieser Kirchen, die Divine Community Church, scheint das gemacht zu haben. Plötzlich bekam der kleine, graue Holzbau ein schneeweises Farbkleid. Der Kircheneingang wurde überdacht mit Segeltuch gegen Regen und Sonne.  Zwei Königs-Palmen rahmten den Eingang, die Kirchenbänke wichen Kaffeehaus Stühlen und Tischen, der Altarraum bekam eine Kaffeemaschine und Kühlschrank und zu guter letzt bekam die Kirche einen neuen Namen:  Sie mutierte zur Divine Community OASIS.

Natürlich wuchs auch das Angebot:

Mittwoch ist Kartenspiel angesagt

Donnerstag Meditation.

Das I-Phone ersetzt den Beichtstuhl

Freitags wird musiziert

Und Samstag vormittag wird Gymnastik gemacht

 

Vielleicht hat der Schweizer C.H. Meray recht, als er vor über hundert Jahren ein Buch veröffentlichte, wo er historisch belegte,
dass jede Religion nur eine begrenzte Lebenszeit hat. 

Das war mein Wort zum Sonntag. 

Euer Helme Heine

 

 

Teilen
Zurück