Hui und Pfui - eine kurze Buchkritik

Familie Engel wohnt im Himmel, Familie Teufel in der Hölle. Man geht sich so gut wie möglich aus dem Weg. Eines Tages aber begegnen sich ihre Kinder und freunden sich an. Die Eltern sind entsetzt. So was hat es ja noch nie gegeben! Mit aller Macht versuchen sie, diese Freundschaft zu verhindern. Doch ihre Kinder zeigen ihnen, wie schön das Leben sein kann, wenn Unterschiede gemeinsam Wunder bewirken! In seinem neuen Bilderbuch erzählt Helme Heine wie immer leichtfüßig und mit viel Humor.

Eine erste Kritik wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:

Helme Heines neues Buch greift eins seiner Lieblingsthemen auf, (vielleicht das Lieblingsthema): die Versöhnung der Gegensätze und Widersprüche. Wir wissen alle, dass das nie geschehen wird, auch wenn es die Rettung des Planeten bedeuten würde, aber ohne diese Utopie - darum handelt es sich ja - könnten wir gar nicht leben. Es ist Helmes besonderes Talent, dass er dieses Menschheitsdrama mit leichter Hand und hintergründigem Humor serviert.

Prof. Reinhard Seifried

Teilen
Zurück